christian-heim.de a premier field engineers blog

christian-heim.de
Vergrößern virtueller VMWare Disks

Wer die Größe einer virtuellen VMWare Disk (.vmdk Datei) im Nachhinein verändern muss, bekommt mit dem kostenlosen VMWare Server ein entsprechendes Tool mitgeliefert. Egal ob man den VMWare Server unter Linux oder Windows betreibt, das Tool findet man im VMWare Programmverzeichnis unter dem Namen vmware-vdiskmanager.

Folgende Parameter wären zum Vergrößern einer Virtuellen Platte zu verwenden und sind auf beiden Plattformen gleichlautend:
vmware-vdiskmanager -x 60GB pfad+name-der-disk.vmdk

Der Parameter -x vergrößert das vmdk File auf den darauf folgenden Wert.
Bei der Auswahl der vmdk Datei ist darauf zu achten, das nicht das Flatfile gewählt wird, sonst bricht die Prozedur mit einem Fehler ab.
Das hier beschriebene Erweitern der Kapazität kann eine Weile in Anspruch nehmen. Bei mir hat zuletzt eine Erweiterung von 10GB auf 55GB rund dreissig Minuten gedauert.

Das Tool bietet noch weitere Funktionen, z.B. verkleinern, erstellen, defragmentieren, etc von Virtuellen Disks. Um alle Funktionen, Parameter und Beispiele anzuzeigen gibst du folgendes Kommando ein:
vmware-vdiskmanager -?

Zu beachten wäre jedoch, dass ersteinmal lediglich die Platte des Systems vergrößert wird. Den neuen Platz muss man im virtuellen Betriebssystem erst noch verfügbar machen. Will man den freien Platz für eine zusätzliche Partition nutzen, verwendet man unter Windows am einfachsten die Windows-Datenträgerverwaltung, zum Vergrößern bestehender Partitionen benötigt man 3rd Party Tools, zum Beispiel parted.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *